Nachrichten zum Thema Unterbezirk

Unterbezirk Wohin gehst du, SPD?

Kevin Kühnert trifft Thorsten Schäfer-Gümbel in Recklinghausen

Das Interesse der SPD-Mitglieder und der Medien ist gewaltig. Der Juso-Vorsitzende und der stellvertretende SPD-Vorsitzende diskutierten am Freitag (16.2.) auf Einladung des SPD-Kreisverbandes in Recklinghausen über die Zukunft der SPD und das bevorstehende Mitgliedervotum. Beiderseits äußerst respektvoll! ARD und ZDF berichtetenn in ihren wichtigsten Nachrichtensendungen. Kevin Kühnert ist stolz über die lebendige SPD, wirbt aber eindringlich, nicht wieder in eine GroKo zu gehen. Thorsten Schäfer-Gümbel vertritt engagiert die gegenteilige Meinung.

Was letztlich mehrheitsfähig ist, entscheiden die Mitglieder. Um ihr Votum werden Kreis Recklinghausen rund 6.000 Genossinnen und Genossen gebeten Mehr Basisdemokratie war in der SPD noch nie. Die anderen Parteien blicken neidisch auf eine lebendige Partei, die dennoch vor einer Zerreißprobe steht. Das Mitgliedervotum schwebt wie ein Damoklesschwert über der deutschen Sozialdemokratie.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 17.02.2018

 

Frank Schwabe (MdB), Vorsitzender des SPD-Kreisverbands Recklinghausen. Unterbezirk Frank Schwabe: Der Parteitagsbeschluss gilt - Jetzt wird verhandelt!

„Die SPD ist eine lebendige demokratische Partei, die in einer besonderen Situation mit sich ringt. Inhaltlich ist sich die SPD über die Schwerpunkte einig, aber unterschiedlicher Meinung in der Strategie. Aber der Parteitag hat entschieden. Jetzt wird verhandelt - so hart wie es geht. Auch das ist die Botschaft dieses Parteitags,“ so der Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Recklinghausen, Frank Schwabe (MdB).
 

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 22.01.2018

 

Unterbezirk Kreis-SPD mit acht Delegierten in Bonn

Die Delegierten der Kreis-SPD beim ordentlichen Bundesparteitag im Dezmber 2017 in Berlin. In etwas anderer Besetzung geht es am Sonntag nach Bonn.

Mit acht Delegierten fährt die Kreis-SPD am Sonntag zum Bundesparteitag nach Bonn. Die SPD im Kreis Recklinghausen hat sich grundsätzlich kritisch zur Neuauflage einer Großen Koalition positioniert.

„Wir mussten aber auch zur Kenntnis nehmen, dass von uns favorisierte Alternativen vom Tisch sind. Und Neuwahlen will auch niemand. Das muss in die grundlegend anlehnende Bewertung natürlich einfließen. Ich glaube, dass für den Parteitag zwei Dinge entscheidend
sein werden. Erstens ob die Parteispitze vermitteln kann, dass ein Erneuerungsprozess auch mit einer Regierungsbeteiligung weiter ginge. Und zweitens ob es vor einem möglichen Mitgliederentscheid die Möglichkeit zu einer fairen und ausgewogenen Debatte gäbe,“ so der Vorsitzende der Kreis-SPD und Bundestagsabgeordnete Frank Schwabe.

Die Delegierten für den SPD-Kreisverband Recklinghausen sind Jens Benarend (Gladbeck), Peter Duscha (Oer-Erkenschwick), Lisa Kapteinat (Castrop-Rauxel), Wolfgang Kumpf (Herten), Beate Pliete (Haltern am See), Doris Schindler (Marl), Ute Schmitz (Datteln) und Jennifer Schug (Dorsten).

„So oder so finde ich
, dass wir als SPD selbstbewusst mit der Debatte umgehen können. Die SPD diskutiert intensiv, während andere sich hinter ihren Parteivorsitzenden verstecken,“ so Schwabe.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 19.01.2018

 

Die Delegierten zum SPD-Bundesparteitag aus dem SPD-Kreisverband Recklinghausen. Unterbezirk Kreis-SPD setzt inhaltliche Akzente beim Bundesparteitag

Acht Delegierte des Kreisverbands und der Vorsitzende Frank Schwabe über ein Mandat der Bundestagsfraktion vertraten die Kreis-SPD auf dem Bundesparteitag in Berlin. Dabei konnten sie neben der Beteiligung an der Debatte um eine mögliche SPD-Regierungsbeteiligung auch eine Reihe von Anträgen durchsetzen.

„Das war sicher ein besonderer Parteitag in einer besonderen Zeit. Die Skepsis gegenüber einer erneuten Großen Koalition ist breit zum Ausdruck gekommen. Darin fühlten wir uns auch als Kreis-SPD bestätigt. Aber wir wollen reden – auf der Basis von Inhalten und absolut ergebnisoffen. Die Bewertung nehmen wir dann erneut auf einem Bundesparteitag vor. Vorher gibt es keinerlei Koalitionsverhandlungen. Das war die Brücke, über die die meisten Delegierten gehen konnten,“ so der Vorsitzende der Kreis-SPD Frank Schwabe.

 

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 11.12.2017

 

Unterbezirk Kreisparteitag: SPD-Basis für dritten Weg bei Regierungsbildung

Samstag (25.11.), Kreisparteitag in Herten: Auf der Tagesordnung stehen ausschließlich Wahlen zu übergeordneten Parteigremien wie dem Bundesparteitag oder Landesparteitag. Kein großes Thema – so schien es. Aber nach der inszenierten Flucht der FDP aus der Jamaika-Verantwortung ging es auf einmal um die „ganz große Politik“. Wie soll es nun weitergehen? Bleibt die SPD bei ihrer Forderung nach Neuwahlen?
 

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 26.11.2017

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 499730 -