Nachrichten zum Thema Stadtentwicklung

Stadtentwicklung Bebauungsplan „Auf dem Beerenkamp/Schwickingsfeld“

Der Vorschlag der CDU-Ratsfraktion, auch den Bauabschnitt C des Bebauungsplanes „Auf dem Beerenkamp/Schwickingsfeld" weiter zu verfolgen und dafür schon jetzt Vorbereitungen zu treffen, ist ein Irrweg. Die Verwaltung hat schon darauf hingewiesen, dass es im Bereich C größere Probleme der technischen Umsetzung bei der Entwässerung gäbe und wird die Problematik in der nächsten UPA-Sitzung noch einmal darstellen. Außer der CDU-Fraktion ist auch keine andere Fraktion für eine Erweiterung der Bebauung eingetreten. „Die Fläche C eignet sich im Übrigen als potenzielle Tauschfläche", so UPA-Vorsitzender und SPD-Fraktionschef Friedhelm Fragemann. Außerdem fehle in diesem Bereich die notwendige Infrastruktur zur Nahversorgung, so dass eine neuerliche Ausweitung der Wohnbebauung nicht sinnvoll sei.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 21.06.2019

 

Stadtentwicklung Fragemann regt bezüglich des „LEG Ausverkaufs“ in Wulfen eine Taskforce an

In der vergangenen Ratssitzung hat SPD-Fraktionschef Fragemann angeregt, der Bürgermeister möge eine Art Taskforce unter Beteiligung der Politik bilden, in welcher das Problem „LEG-Ausverkauf" unter Berücksichtigung aller Aspekte erörtert werden sollte, um Lösungsvorschläge herauszuarbeiten. Dabei sollten Vertreter der Wulfenkonferenz beteiligt und die betroffenen Bürger intensiv in den Gesamtprozess einbezogen werden.

Der SPD-Abgeordnete M. Hübner MdL hatte zwischenzeitlich dem Bürgermeister gegenüber seine Bereitschaft bekundet, sich an einer Problemlösung zu beteiligen. Die Verwaltung sei derzeit der Meinung, dass die Stadt sich mit einer Übernahme des Wohnungsbestandes der LEG überheben würde. Die Größenordnung bewege sich in Richtung 100 Millionen, wobei allerdings zumindest eine Sanierung förderfähig wäre.
 

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 17.05.2019

 

Michael Baune, stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Dorsten. Stadtentwicklung Michael Baune: "Altro Mondo soll sich den städtebaulichen Entwicklungszielen in Barkenberg verpflichten"

Die SPD-Ratsfraktion erhält zunehmend Hinweise aus der Bürgerschaft, die Zweifel darüber aufkommen lassen, ob die in der geltenden Siedlungsvereinbarung Barkenberg formulierten „Städtebaulichen Entwicklungsziele“ in der derzeitigen Vermietungspraxis (noch) Berücksichtigung finden.

Ein gewichtiger Grund hierfür dürfte nach Ansicht des stellv. Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion, Michael Baune, auch darin liegen, dass ein wesentlicher „Player“, die Altro Mondo, bislang nicht Kooperationspartner in der Siedlungsvereinbarung ist. „Es ist darauf zu drängen, dass auch die Altro Mondo durch Beitritt zur Siedlungsvereinbarung sich ihrer sozialen Verantwortung in Barkenberg stellt“, fordert Michael Baune in einem Antrag zur nächsten Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 14.03.2018

 

Stadtentwicklung Schnelles Internet in Rhade?

Eine klare Antwort sieht anders aus

Seit Tagen stehen die 32% wie in Stein gemeißelt auf der Internetseite der Deutschen Glasfaser GmbH. Gestern hätten mindestens 40% aller Rhader Haushalte einen Vertrag abschließen müssen, um eine Realisierung der Glasfaserverlegung einzuleiten. Damit wäre eigentlich das Thema vom Tisch. Wir fragen am Sitz der Firma in Borken nach:

  • Wie viele Haushalte bis zum 11.12. in Rhade abgeschlossen haben, wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben
  • Wenn die 40% nicht erreicht wurden, wird die Frist verlängert
  • Die Dauer der Fristverlängerung hängt davon ab, wie viele Vertragsabschlüsse tatsächlich registriert wurden

Fazit: Warum der Anbieter am Tag nach dem selbst gesetzten Stichtag keine klare Information über den Erfolg oder Misserfolg der Initiative öffentlich macht, ist überhaupt nicht nachzuvollziehen.

SPD-Ortsverein Rhade

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 12.12.2017

 

Der Lippe-Polder-Park hat nach dem Aufbau die Bürger magisch angezogen. Das ist das Ziel auch für Maria Lindenhof. Stadtentwicklung Stadtkrone - Eine Idee, die Dorsten reicher machen kann

Mit Kreativität „Maria Lindenhof“ zum lebendigen Bürgerpark entwickeln

Marion Taube hat einen Stein ins Wasser geworfen. Die Wellen, die sich nun kreisförmig ausbreiten, sollen in den 11 Stadtteilen Dorstens ankommen und zum Mitmachen anregen. Der Stein symbolisiert den Ort, um den es geht. Es ist eine Parklandschaft mitten in unserer Stadt, die trotz der privilegierten Lage zwischen Lippe und Kanal eher ungenutzt und vergessen vor sich hin schlummert. Maria Lindenhof, geschichtsträchtig, mit großem Aufwand angelegt, dann aber in den Dornröschenschlaf versunken. Ein Projekt, das ein lebendiges kulturelles Alleinstellungsmerkmal der Lippestadt werden kann, wenn die Wellen der bestechende Idee der Initiatorin die Bürger erreicht. Der Begegnungs- oder auch Bürgerpark soll nämlich nicht aus der Schublade kommen, sondern von den Bürgern Zug um Zug selbst entwickelt werden. Bürgerbeteiligung wird also ganz groß geschrieben.

 

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 17.10.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.9.9 - 001489751 -

Termine

SPD Ortsverein Altendorf-Ulfkotte

OV Vorsitzende

Nina Horbelt

Nina.Horbet@spd-dorsten.de

 

Stadtverband

Stephan Erbe                                                                                                                    komm. Stadtverbandsvorsitzender

stephan.erbe@spd-dorsten.de

Friedhelm Fragemann
Fraktionsvorsitzender

fraktion@spd-dorsten.de

Michael Hübner
Landtagsabgeordneter

andreas.dunkel@landtag.nrw.de

Michael Gerdes
Bundestagsabgeordneter

michael.gerdes(at)bundestag.de

 

 

Counter

Besucher:1489752
Heute:74
Online:3