Nachrichten zum Thema Senioren

Senioren Mehr Zeiten und Hilfen für pflegende Angehörige

Viele Menschen stehen vor großen Problemen, wenn enge Angehörige wie PartnerInnen oder Eltern plötzlich krank und pflegebedürftig werden. Ihnen fehlen oft Zeit und finanzielle Mittel. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hat deshalb ein neues Pflegezeitgesetz auf den Weg gebracht, damit sich die Pflege von Angehörigen besser mit der Berufstätigkeit vereinbaren lässt.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 12.09.2014

 

Rolf Fehlinger, Sprecher des SPD-Arbeitskreises "Demographischer Wandel" Senioren Ergebnisse des Arbeitskreises „Demographischer Wandel“

Der demographische Wandel hat zwei Seiten. Auf der einen Seite werden die Menschen in Deutschland immer älter, auf der anderen Seite werden immer weniger Menschen geboren. Schon heute leben mehr Senioren über 65 Jahre als Jugendliche unter 15 Jahren in Deutschland.

Das führt zu einer ganzen Reihe von Problemen:

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 27.02.2011

 

Senioren Dienstag Demographieveranstaltung "Leben und Sterben, wo ich hingehöre"

Deutschlands Gesellschaft wird immer älter. Die Lebenserwartung steigt, und weil immer weniger Menschen geboren werden, steigt auch an der Anteil Über-60-jähriger an der Gesellschaft. Darauf müssen Politik und Gesellschaft reagieren. Die SPD und ihr Bürgermeister-Kandidat Dr. Hans-Udo Schneider haben den demographischen zu einem Schwerpunkt-Thema im Kommunalwahlkampf gemacht. Auch nach der Wahl bleibt der Industrie- und Sozialpfarrer Dr. Hans-Udo Schneider am Ball. Zusammen mit dem Seniorenbeirat und dem Sozialamt der Stadt Dorsten lädt er Dienstag (1. Dezember) um 17 Uhr in das Forum der VHS ein. Zu Gast wird sein: Prof. Dr. Dr. Klaus Dörner.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 29.11.2009

 

Senioren Ambulant vor stationär – ein Umdenken in der Seniorenpolitik ist nötig!

„Ambulant vor Stationär“ – dieses Ziel nennt der Seniorenförderplan, der im Juni 2009 im Rat der Stadt Dorsten verabschiedet wurde. Nur wie soll dieses Ziel erreicht werden? Bürgermeisterkandidat Dr. Hans-Udo Schneider stellte heute mit Vertretern von SPD und Grünen seine Pläne während einer Pressekonferenz vor.

Die Ausgangslage in Dorsten: Dorstens Bevölkerung schrumpft; schon heute ist beinahe jeder 4. Dorstener über 60 Jahre alt; der Anteil der Hochbetagten (älter als 80 Jahre) stieg von 14 % (1990) auf 17 %. „Ich möchte nicht im Heim sterben“ – darin ist sich eine erdrückende Mehrheit sicher – tatsächlich können aber nur rund 30 % der älteren Menschen tatsächlich in ihren eigenen 4 Wänden leben.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 30.07.2009

 

Susanna Simmerl Senioren SPD Holsterhausen lädt am 10. Dezember ein - zum Infoabend "Pflegeversicherung"

Die Pflegeversicherung – ein Buch mit sieben Siegeln? Vielleicht – denn wer weiß, was sich hinter „Niederschwelligen Betreuungsleistungen“ verbirgt? Antworten auf diese Fragen und praktische Beispiele liefert die SPD Holsterhausen am Mittwoch, den 10. Dezember, in ihrer Infoveranstaltung zum Thema „Verbesserungen in der Pflegeversicherung“. Die ASG, die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen, hat über die seit dem 1. Juli 2008 in Kraft getretene Reform der Pflegeversicherung eine umfassende Zusammenstellung verfaßt, welche die stellvertretende Bürgermeisterin Susanna Simmerl präsentieren wird.

Zurück zur Frage – was sind „Niederschwellige Betreuungsleistungen“? Die niederschwellige Betreuung ist keine Pflegemaßnahme, sondern dient in erster Linie zur Entlastung der Pflegeperson. Die Pflegekasse zahlt pro Jahr zwischen 1.200 und 2.400 Euro, mit diesem Geld können zusätzliche Betreuer bezahlt werden, die mit der Pflegeperson zum Beispiel einkaufen oder auch nur spazieren gehen. Die seit dem 1. Juli 2008 in Kraft getretene Reform der Pflegeversicherung hat darüber hinaus weitere Verbesserungen gebracht, welche die SPD Holsterhausen vorstellen wird.

Die Infoveranstaltung beginnt am 10. Dezember um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Holsterhausen an der Ahornstraße.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 03.12.2008

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 495403 -