Umwelt Klimamodellstadt Dorsten – Verpflichtung zu einer klimagerechten Stadtentwicklung

  1. Im Bewusstsein, dass der Klimawandel gravierende Veränderungen zeitigt und existenzielle Probleme aufwirft, die - neben Reaktionen auf Bundes- und internationaler Ebene – auch einer Antwort bzw. Maßnahmen vor Ort bedürfen, verpflichtet sich der Rat der Stadt Dorsten, bei allen zukünftigen Entscheidungen die Auswirkungen auf das Klima sowie die gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit als maßgeblichen Faktor zu berücksichtigen.

  2. Die Verwaltung wird beauftragt, ein Konzept zur Förderung des Engagements von Privatpersonen, Schulen, Vereinen, Initiativen, Unternehmen etc. für den Klima-, Natur- und Umweltschutz zu entwickeln.

  3. Der Rat der Stadt Dorsten regt an, eine dezernatsübergreifende Stabsstelle „Klima-, Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz“ unter Leitung der Umweltbeauftragten zu schaffen und alle mit entsprechenden Aufgaben betrauten Mitarbeiter einzugliedern.

  4. Der Rat beschließt, die Stelle des Klimamanagers zu entfristen und ihm Zugang zu allen entsprechenden Aufgabenbereichen zu verschaffen.

  5. Die Verwaltung wird beauftragt, die Einrichtung einer Ratskommission für „Klima-, Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz“ vorzubereiten, die durch Externe ergänzt bzw. bei Bedarf unterstützt werden kann.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 10.09.2019

 

Veranstaltungen Radtour der SPD Altstadt

Liebe Genossinnen und Genossen,

auch in diesem Jahr findet wieder die traditionelle sommerliche Tour unseres Ortsvereins statt.

Am 14.09.2019 starten wir um 11:30 Uhr hierzu am Dorstener Busbahnhof (vor der Fahrradstation),

Wir werden gemeinsam durch unseren wunderschönen Ortsvereinsbereich radeln. Hierbei wird uns unsere Tour über die Hardt und durch Östrich führen, um schließlich gegen 14 Uhr (Eröffnung) an der Zechenbahnbrücke anzukommen. Für die Wiedereröffnung hat sich auch unser Ortsverein eingesetzt. Auch dem anschließenden Brückenfest wollen wir beiwohnen.

Eine Voranmeldung ist diesmal nicht erforderlich.

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 10.09.2019

 

Kommunalpolitik Maßnahmen gegen die Verschandelung der Fußgängerzone

Die Verwaltung wird beauftragt, die Verunreinigung der Fußgängerzone durch Zigarettenkippen und Kaugummi als Ordnungswidrigkeit mit drastischen Bußgeldern zu sanktionieren (mind.50,00 €). Dabei ist eine effektive Kontrolle zwecks Durchsetzung der damit verbundenen Zielsetzung sicherzustellen, indem eine Personalverstärkung erfolgt und evtl. auch in den Abendstunden kontrolliert wird.
 

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 10.09.2019

 

Umwelt Verbot des Einsatzes von Glyphosat auf verpachteten städtischen Flächen

Die Verwaltung wird beauftragt, ein Verbot des Einsatzes von Glyphosat auf den von der Stadt verpachteten landwirtschaftlich genutzten Flächen vorzubereiten.

Ein Verbot von Glyphosat auf den von der Stadt verpachteten und landwirtschaftlich genutzten Flächen wäre ein wichtiger Beitrag zum Verbraucher- und Umweltschutz. Immerhin hat auch eine Behörde der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft. Die Europäische Union hat allerdings 2017 die Glyphosatzulassung für 5 Jahre – also bis Ende 2022 – verlängert, die Bundesregierung einen schrittweisen Ausstieg bis spätestens 2023 ins Auge gefasst.

Auf städtischen Grünflächen wird auch in Dorsten schon längst auf den Einsatz von Glyphosat verzichtet, ebenso auf sogenanntem Nichtkulturland wie Straßen, Wegen etc..

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 10.09.2019

 

Familie und Jugend Nutzung der ehemaligen AWO-Tagesstätte Am Wall 14

Die AWO-Tagesstätte Am Wall 14 ist kürzlich aufgegeben worden. Im Zuge des Ausbaus von KITA- bzw. Kindergartenplätzen bietet es sich an, die Frage zu prüfen, ob diese Räumlichkeiten zukünftig für die Nutzung einer Kindertagesstätte in Betracht kommen. Da es sich dort um keine öffentliche Immobilie handelt, müssten kurzfristig Gespräche mit der zuständigen Immobiliengesellschaft bzw. mit dem zuständigen Eigentümer geführt werden, um die Möglichkeiten auszuloten.
 

Veröffentlicht von SPD-Stadtverband Dorsten am 10.09.2019

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 524280 -